Die AusbildungsteilnehmerInnen absolvieren in einer kooperierenden psychiatrischen Einrichtung die Praktische Tätigkeit I. Während dieser Zeit werden sind sie maßgeblich an der Diagnostik und Behandlung von mindestens 30 Patienten beteiligt. Die TeilnehmerInnen sollen Erfahrungen über die Symptomatik und Behandlung von psychiatrischen Krankheitsbildern sammeln.